Copytrack: nachträgliche Lizenz- was tun?

Ruhig bleiben & Reagieren Sie richtig

Erfahrungen aus hunderten Foto Abmahnungen
in Deutschland, Österreich & Schweiz

Soforthilfe von erfahrenem Rechtsanwalt

  Kostenloses Erstgespräch    täglich von 9 bis 20 Uhr    bundesweit

Copytrack GmbH –  Angebot zum nachträglichen Lizenzerwerb

Urheberrechtsverletzung durch Bildnutzung

Sie haben Post von dem Inkassounternehmen Copytrack GmbH erhalten und sollen nachträglich einen deutlich überhöhten Lizenzvertrag über einen Link abschließen. Copytrack geht im Internet für Fotografen auf die Suche und macht Bildnutzungen ausfindig. Zunächst fragt der Inkassodienst, ob eine Lizenz für das Foto vorhanden ist. Anschließend drängt man Sie zum Kauf einer nachträglichen Lizenz.

Hilfe von Spezialisten für Foto Abmahnungen

Sie wissen nicht, wie Sie auf das Schreiben oder die Email von Copytrack reagieren sollenNutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung. Wir beraten und verteidigen Sie bundesweit. Rufen Sie uns jetzt unter ✆ 030 95 99 82 220 an. Bei uns vertritt Sie Rechtsanwalt David Werner als ehemaliger Abmahnanwalt für Fotografen und sein anwaltliches TeamProfitieren Sie von diesen Erfahrungen bei Bildrechten.

Was tun nach Erhalt einer Copytrack „Abmahnung“? 

  • Angebot nicht annehmen!

    Verschenken Sie kein Geld

  • Fristgemäß handeln

    Rechtzeitig reagieren

  • Kostenlose Einschätzung nutzen

    Telefon 030 95 99 82 220 

Erste Schritte:

COPYTRACK 

1. Angebot nicht annehmen

Das Lizenzangebot ist immer zu hoch bemessen! Copytrack verdoppelt gerne die Lizenzbeiträge. Bereits hier können Sie viel sparen.

2. Genannte Fristen notieren

Sie müssen den Überblick behalten. Daher notieren Sie sich die Fristen, damit Sie rechtzeitig mit der richtigen Strategie reagieren können.

3. Kostenloses Erstgespräch nutzen

Sie wissen nicht, wie Sie reagieren sollen? Rufen Sie an – wir helfen sofort. Kostenloses Erstgespräch
030 – 95 99 82 220

    Wer ist COPYTRACK?

    Inkasso für Fotografen auf Provisionsbasis

    Copytrack verwaltet die Bildrechte von Fotografen in Deutschland, Europa und den USA. Seit jüngster Zeit vertritt dieses Unternehmen Lichtbildner und Fotografen, im Namen derer Lizenzverträge verkauft werden sollen. Dabei verdient Copytrack prozentual am erzielten Erlös. Folglich sind die geforderten Entgelte extrem hoch. Jedoch handelt es sich bei Copytrack gerade nicht um eine Rechtsanwaltskanzlei. Das Schreiben ist von einem Inkassodienst. Daher stehen die Chancen sehr gut.

    Reagieren Sie gezielt mit einem Anwalt für Urheberrecht

    Vielen Adressaten ist die Situation trotzdem etwas unangenehm. Regelmäßig hat man dann doch vergessen, die Nutzungsrechte beim Urheber zu erwerben. Aus diesen Gründen übt COPYTRACK auch entsprechend Druck aus, um die überhöhten Geldforderungen zu kassieren. Sie brauchen daher einen starken Verteidiger. Unsere Kanzlei Baumeister Rosing Rechtsanwälte übernimmt daher Ihre kompetente Verteidigung. Melden Sie sich für eine kostenlose Einschätzung.

    Bildrechte copytrack

    Warum werden Sie von Copytrack angeschrieben?

    Copytrack will viel Geld von Ihnen

    Man möchte Ihnen eine teure Lizenz verkaufen

    Wie man den Ausführungen der Email oder des Inkassoschreibens entnehmen kann, wurde festgestellt, dass Sie ein Bild von einem Fotografen nutzen. Meist fehlt tatsächlich die Lizenz. Es wurde vergessen, eine Nutzungserlaubnis zu erwerben. Daher möchte man mit Ihnen nachträglich einen teuren Lizenzvertrag abschließen. Das müssen Sie aber nicht! Insbesondere nicht zu den Wunschhonoraren von Copytrack.

    Berechnung Lizenzgeld nach MFM Tabelle überhöht

    Die Kalkulation des Lizenzentgeltes für das nachträgliche Lizenzangebot wird nach der MFM Tabelle vorgenommen. Die hiernach kalkulierten Preise für Fotos halten einer Prüfung sehr oft nicht stand. Lesen Sie mehr

    Kann ich das Schreiben von Copytrack ignorieren?

    Frühzeitig reagieren

    Copytrack ist sowohl außergerichtlich als auch mit Partnern gerichtlich aktiv. So gibt die Copytrack GmbH ihre Fälle zur weiteren Bearbeitung an Rechtsanwälte ab. Insbesondere die dann in Betracht kommende Foto Abmahnung ist mit hohen Kosten verbunden. Wir raten daher dringend davon ab, die Post einfach zu ignorieren.

    Druck durch Vorwurf Urheberrechtsverletzung

    Liegt eine Urheberrechtsverletzung vor, soll diese durch den Abschluss eines Lizenzvertrages bei Copytrack beseitigt werden. Meist haben Sie dann das X-fache an Geld bezahlt, was dem Fotografen eigentlich zusteht. Daher wird der Vorwurf einer Urheberrechtsverletzung als Druckmittel missbraucht, um entsprechend viel Geld von Ihnen zu erlangen.

    Benötige ich einen Anwalt?

    Urheberrecht ist Spezialrecht

    Das Urheberrecht und damit das Fotorecht ist eine komplexe und spezielle Rechtsmaterie. Betroffene Webseitenbetreiber sind daher kaum in der Lage, die vielen Einzelfragen alleine zu lösen. Es ist daher ratsam, einen erfahrenen Rechtsanwalt im Urheberrecht zur Hilfe zu nehmen.

    Kann ich mir eine Verteidigung leisten

    Pauschalhonorar

    Streitigkeiten im Urheberrecht sind kostspielig. Viele Betroffene haben somit große Sorge, dass sie einen Verteidiger nicht bezahlen können. Vereinbaren Sie mit Ihrem Anwalt daher einen festen Pauschalbetrag für die Verteidigung gegen Copytrack. Damit haben Sie auch die Kosten im Griff.

      Chance dank Copytrack

      Frühzeitig reagieren & Abmahnung zuvorkommen

      Das größte Kosten- und Haftungsrisiko besteht darin, dass Copytrack den Fall an einen Anwalt weitergibt und dieser den Unterlassungsanspruch mit einer Abmahnung geltend macht. Denn wer das Urheberrecht oder ein anderes geschütztes Recht widerrechtlich verletzt, kann nach § 97 Absatz 1 UrhG auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Ist die dann ausgesprochene Foto Abmahnung berechtigt, d.h. fehlte in der Vergangenheit tatsächlich eine Lizenz, kommen hohe Rechtsanwaltsgebühren dazu. Das kann man durch eine vorbeugende Reaktion verhindern.

      Abmahnrisiko ist Ihre Chance

      Solange Sie also „nur“ Copytrack anschreibt, haben Sie die große Chance, einer teuren Abmahnung eines Anwaltes vorzukommen. In solchen Fällen ist es daher ausnahmsweise ratsam, vorbeugend eine eigene Unterlassungserklärung an den Fotografen zu übersenden.

      Nachträglicher Lizenzvertrag rettet Sie nicht

      Die Vorgehensweise von Copytrack ist aus Ihrer Sicht sogar rechtlich unsicher. Insbesondere dann, wenn Sie berechtigterweise die hohen Forderungen nicht akzeptieren, droht in der Folge die Fotoabmahnung durch einen Rechtsanwalt, der durch Copytrack beauftrag wird. Daher macht es Sinn, sich gegen die teuren Lizenzangebote zu wehren und die vorbeugende Unterlassungserklärung abzugeben. So hat man viel Geld gespart und hat die Karten selbst in der Hand.

        Was tun?

        Bundesweit kostenlose Erstberatung

        Reagieren Sie richtig. Sie müssen den Brief von Copytrack ernst nehmen. Mit unserer Hilfe können Sie den größten Schaden sogar noch vermeiden. Lassen Sie die Vorwürfe von uns schnell und einfach prüfen. Rufen Sie uns unter ✆ 030 95 99 82 220 an. Insbesondere kommen Sie dadurch einer kostspieligen Abmahnung eines Anwaltes zuvor. Zudem sind die Beträge, die Copytrack einfordert, deutlich überhöht. Es handelt sich daher um ein fragwürdiges Angebot zum Abschluss eines Lizenzvertrages.

        Inkasso wegen Bildrechte – Wir helfen 

        Inkassoschreiben von Copytrack GmbH – Jeder € wird verteidigt

        Die hohen Forderungen gegen Sie werden konsequent verteidigt. Der für Sie zuständige Leiter unseres Teams – Herr RA David Werner – hat in einer großen Abmahnkanzlei hunderte Foto – Abmahnungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bearbeitet und analysiert. Bei uns profitieren Sie also von der Kenntnis der Taktik und Kniffe der Abmankanzleien. Sie erhalten damit einen starken Partner. So werden die hohen Lizenzangebote von Copytrack schnell enttarnt.

         Umfassende Hilfe

        • Anwaltliche Prüfung & Beratung bzgl. Haftungssituation
        • Strategieplanung für die Verteidigung
        • Prüfung Höhe Schadenersatz
        • Verteidigungsschreiben an Copytrack GmbH
        • Anfertigung einer vorbeugenden Unterlassungserklärung
          (im Haftungsfall)
        • Abwehr Copytrack Inkasso

        Pauschalpreis bei Copytrack

        Dabei vertritt Sie die Kanzlei Baumeister Rosing für einen fairen Pauschalpreis. Sie zahlen einmalig einen fixen Betrag und erhalten eine vollumfängliche anwaltliche Betreuung.

        abmahnung@baumeister-rosing.de

        Erstberatung anfordern

        0 + 4 = ?

        Service von Baumeister Rosing

        Persönliche Ersteinschätzung mit erfahrenem Anwalt im Fotorecht

        Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir besprechen gemeinsam die Situation. Wir haben Erfahrungen aus hunderten Foto Abmahnungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

        Verhinderung weiterer Kosten durch vorbeugende Unterlassungserklärung

        Ist der Vorwurf aus der Copytrack Abmahnung berechtigt, werden wir Ihnen den rechtlich sichersten Weg aufzeigen.  Vor allem werden wir Ihnen eine vorbeugende Unterlassungserklärung anfertigen, um eine anwaltliche Abmahnung zu verhindern. Damit bleibt Ihnen eine „richtige“ Foto Abmahnung erspart. Bis hierhin versucht Copytrack, Ihnen einen teuren Lizenzvertrag zu verkaufen. Das ist Ihre Chance! Lesen Sie mehr

        Höhe des Schadenersatzes prüfen lassen

        Ferner überprüfen wir die Höhe des geforderten Entgeltes für den Fotografen. Sehr oft ist der Schadenersatz in der Höhe ungerechtfertigt. >>> Honorare nach MFM >>>

        Wer muss die Fotolizenz nachweisen?

        Sie müssen sich um die Nutzungserlaubnis kümmern

        Die Verwertung von Bildern muss durch den Urheber eingeräumt worden sein. Hierfür tragen Sie die Darlegungs- und Beweislast. Insbesondere haben Sie den Nachweis für die Einräumung sowie deren Umfang und Reichweite der Nutzungsrechte zu bringen (siehe BGH, Urt. v. 27.09.1995, I ZR 215/93; OLG Hamburg, Urt. v. 01.03.1990, 3 U 210/89). Sie müssen sich daher stets vorab vergewissern, ob und wie Sie das Lichtbild nutzen können. Meist ist ein kleines Entgelt zu zahlen und die Quelle sowie der Fotograf zu benennen.

        Schadenersatz nach der MFM Tabelle?

        Nicht jeder Fotograf kann sein Honorar nach der MFM-Tabelle berechnen

        Zunächst muss es sich bei dem Fotografen um einen Berufsfotografen handeln. Alternativ muss es sich um ein hochwertiges Foto handeln, dass an die Qualität eines Berufsfotografen heranreicht. Zudem darf die Fotoaufnahme nicht im rein privaten Kontext genutzt worden sein.

        Der Fotograf muss beweisen, dass er solche Verkaufspreise erzielte

        Zudem ist nicht per se auf die MFM-Tabelle abzustellen. Vielmehr sind nach der Rechtsprechung des BGH bei der Festsetzung einer angemessenen Lizenzgebühr solche branchenüblichen Vergütungssätze und Tarife nur dann als Maßstab heranzuziehen, wenn sich in dem entsprechenden Zeitraum eine solche Übung des Fotografen herausgebildet hat (BGH, Urt. v. 06.10.2005, I ZR 266/02). Mithin ist zu prüfen, ob der Fotograf tatsächliche solche Entgelte erzielt hat. Maßgebend ist also primär die eigene Lizenzierungspraxis des Fotografen, wenn eine solche existierte.

        Schadenersatz begrenzt auf vernünftigen Entgelte

        Abgemahnte haben daher – im Haftungsfalle – folglich „nur“ dasjenige zu zahlen, was auch tatsächlich als Nutzungsentgelt im Rahmen einer regelmäßigen Übung erzielt worden wäre. So ist ein nach der Lizenzanalogie rückwirkend zu berechnender Schadenersatz danach festzulegen, was vernünftige Parteien bei Abschluss eines Lizenzvertrages in Kenntnis der wahren Rechtslage und der Umstände des konkreten Einzelfalles als angemessene Lizenzgebühr vereinbart hätten (OLG Hamm, Urteil vom 13.02.2014, Az. 22 U 98/13; OLG Köln, Urteil vom 01.03.2013, Az. 6 U 168/12; OLG Düsseldorf, Urt. v. 11.11.1997, 20 U 31/97; Dreier/Schulze, UrhG, 4. Aufl., § 97).

        MFM Tabelle

        MFM Arbeitskreis

        Die MFM (= Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing) ist ein Arbeitskreis des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter e.V. (BVPA). Dieser Arbeitskreis ermittelt jährlich die aktuellen Honorare für Fotonutzungen in Deutschland und gibt diese unter dem Titel Bildhonorare als Broschüre heraus (MFM Tabelle).

        Honorare sind „nur“ Ergebnis einer Befragung

        Die MFM Tabelle gibt Berufsfotografen und großen Medien eine Informationsquelle, wobei die abgebildeten Honorare lediglich das Ergebnis einer einseitigen Befragung der Fotografen darstellt. Hier ist vieles umstritten. Daher lohnt sich eine Gegenwehr.

          Vorwürfe von Copytrack abwehren

          copytrack abmahnung

          Angriff ist die beste Verteidigung

          Die gute Nachricht: eine Copytrack „Abmahnung“ ist nicht wasserdicht. Oft können die Vorhalte spürbar entkräftet werden. Insbesondere sind die begehrten Honorare für die Fotografen deutlich zu hoch.

          Kompetente Hilfe Bildrechte

          Sie benötigen im Urheberrecht jedoch einen erfahrenen Rechtsanwalt. Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen zu Ihrer Bildnutzung.

          Höhe Lizenzentgelt

          Setzen Sie Ihren Fokus primär auf den Unterlassungsanspruch. Anschließend kann man sich über die Höhe des Schadenersatzes streiten. Allerdings rechtfertigen normale Schnappschüsse und Lichtbilder nur ein Entgelt von 20 bis 250 Euro. Die Forderungen von Copytrack in Höhe von 800 bis 2.000 Euro sind daher übertrieben.

          BRR als starker Partner

          Bundesweite Vertretung

          Nach Erhalt einer Copytrack „Abmahnung“ wenden Sie sich an den kompetenten Service von Baumeister Rosing unter ✆ 030 95 99 82 220 wenden. Wir helfen Ihnen sofort und beraten bundesweit.

          Erfahrungen Urheberrecht Bilder

          Dabei profitieren Sie von unseren Erfahrungen aus hunderten Abmahnungen wegen unerlaubter Fotonutzung. Sie können davon profitieren und viel Geld sparen.

          SoFORTHILFE AM TELEFON

          ✆ 030 – 95 99 82 220

          Copytrack Inkasso jetzt abwehren!

          close slider

          Kostenlose Kontaktanfrage